Neurobiologie emotionalyer Dysfunktionen

Graduiertenkolleg erforscht Depression und Angsterkrankung

  • Inga D. Neumann Universität Regensburg
  • Rainer Rupprecht Universität Regensburg
Schlagworte: Neurobiologie, Emotion, Störung, Graduiertenkolleg 2174, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Behandlungsstrategien, psychische Gesundheit, Depression, Angst, Angsterkrankung, Stress

Abstract

Eine stabile psychische Gesundheit ist wesentliche Voraussetzung für eine hohe Lebensqualität, Leistungsfähigkeit und soziale Integration. Beeinträchtigungen der psychischen Gesundheit sind jedoch weit verbreitet und nehmen mit zunehmenden Leistungsdruck und wachsender sozialer und medialer Komplexität unseres Lebens bedrohlich zu. In diesem Heft stellen sich in drei Beiträgen Doktorandinnen und Doktoranden des seit 2017 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Graduiertenkollegs (GRK) 2174 Neurobiology of Emotion Dysfunctions (Neurobiologie emotionaler Dysfunktionen) vor. Das Hauptziel des GRK ist, die neurobiologischen Grundlagen von psychischen Störungen, sogenannte Psychopathologien, zu untersuchen, um zur Entwicklung neuer Behandlungsstrategien beizutragen.

Logo GRK 2174
Veröffentlicht
2018-11-13